Deutsch
F√ľr Bildschirmdesign
Damit alles passt
Bei der Gestaltung von Bildschirmausgaben unterscheiden wir zwischen Bildschirmmasken und -tabellen. Sie k√∂nnen f√ľr jede Darstellungsart eine beliebige Menge an Varianten (Versionen) anlegen. Diese k√∂nnen in MEZA und PLAZET w√§hrend der Laufzeit einfach √ľber ein Kontext-Men√ľ umgeschaltet werden. So k√∂nnen Sie zum Beispiel verschiedene Deckbl√§tter f√ľr Ihre Zeitstudie mit unterschiedlichen Inhaltsschwerpunkten anlegen.

Der Aufbau eines Formulars ist denkbar einfach. Zun√§chst w√§hlen Sie aus der Liste aller Datenfelder das gew√ľnschte Feld aus und ziehen es per Drag and Drop an die richtige Stelle im Formular. Das Aussehen des Feldes kann √ľber die Datenfeldeigenschaften angepasst werden. Sie haben hier Einfluss auf Feldl√§nge, Wertebereich, Darstellung etc. Wenn Sie m√∂chten, k√∂nnen Sie das Feld auch komplett f√ľr die Eingabe sperren.

Die Beschriftung der Felder erfolgt mit Texten, welche nat√ľrlich in Schriftart und -gr√∂√üe √§nderbar sind. Durch das Einf√ľgen von Rahmen, Linien und Grafiken haben Sie weitere Gestaltungsm√∂glichkeiten.¬†


In den Bildschirmtabellen erscheinen mehrere Datens√§tze (z.B. Ablaufabschnitte) in einer Liste. Sie gestalten in FORMAS den Aufbau der Tabellenzeile, indem Sie die Reihenfolge der gew√ľnschten Felder und die L√§nge, Schriftart, √úberschrift etc. festlegen. Auch f√ľr Bildschirmtabellen k√∂nnen Sie beliebig viele Versionen anlegen, die w√§hrend der Laufzeit einfach umgeschaltet werden k√∂nnen.



Bei der Gestaltung eigener Bildschirmausgaben haben Sie außerdem die Möglichkeit, alle Texte mehrsprachig anzulegen. Damit können Sie Ihre Formulare bei Bedarf mit einem Mausklick auf eine andere Sprache umschalten.


Mehrsprachigkeit